Über Ving Tsun


Ving Tsun hat sich durch seine einfache und logische Strukturierung als einzigartige Selbstverteidigungsmethode erfolgreich durchgesetzt. Ving Tsun lehrt auf eine Art zu kämpfen, die man aus keinem Boxring oder einer anderen Kampfsportveranstaltungen kennt. Es lehrt mit Situationen umzugehen, in denen man einer ernsten körperlichen Bedrohung ausgesetzt ist.
 
Ein körperlicher Übergriff ernster Natur, erfordert eine Kampfkunst die wirklich zuverlässig funktioniert. Ving Tsun ist für solche Situationen, z.B. die reale Auseinandersetzung ohne Regeln und Einschränkungen auf der Straße, hervorragend geeignet.
 
Direkte Techniken machen dieses Nahkampfsystem so unglaublich schnell. Angriffe sind vom Gegner schwer zu erkennen und eine Auseinandersetzung ist meist schnell entschieden.
 
Mit wenigen effektiven Bewegungen flexibel und instinktiv zu reagieren, ist der Schlüssel zum Erfolg.
 

Einfachheit

Ving Tsun besitzt einen logischen Aufbau. Die Bewegungen sind nicht kompliziert und einfach zu erlernen. Einzelne Techniken werden effektiv miteinander kombiniert, damit sie in einer gefährlichen Situation optimalen Schutz bieten.
 

Gleichzeitigkeit

Im Ving Tsun werden Abwehr- und Angriffsbewegungen, wenn es die Situation zulässt, gleichzeitig ausgeführt. Dieses Zusammenspiel von Bewegungen nimmt dem Gegner fast jede weitere Angriffsmöglichkeit. So wird er leichter kontrollierbar und es wird Raum für eigene Angriffe geschaffen.
 

Direktheit

Ein eigener Angriff wird direkt und ohne Ausholbewegung durchgeführt. Wird man z. B. von vorn am Hals gepackt, antwortet man mit einem direkten Angriff, evtl. auf den Hals des Gegners. Sich in einer solchen Situation auf die Arme des Gegners zu konzentrieren, könnte fatale Folgen haben.